Mit GEFU wird jeder zum Kochkünstler

GEFU Rezeptideen

Schwäbische Käsespätzle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen

 200g Mehl

      3 Eier Gr. L

 50ml Wasser

 1 TL Salz

 1 TL Öl

 

1 Zwiebel oder Röstzwiebel

150g Emmentaler

Butter oder Butterschmalz zum Anbraten

 

Spätzle Mix mit den Zutaten nach Skalierung befüllen und kräftig schütteln.

Anschließend den Spätzle- Teig aus der Flasche in siedendes Wasser pressen und warten bis die Spätzle aufsteigen, danach abseihen.

Zwiebel in Ringe schneiden in Butterschmalz goldbraun anbraten.

Gut abgetropfte und noch heiße Spätzle mit geriebenen Emmentaler vermengen und in einer Pfanne anbraten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen

  280g Lachsschinken

1200g weißer Spargel

   80g Egerlinge (Champignons)

   60g Kaiserschoten

      2 Estragonzweige

         Zucker 

     16 Kirschtomaten

         Zitronenthymian

 220g Spaghetti

  2 EL Olivenöl

  4 EL Sahne

         Salz/ Pfeffer

 

Spargel schälen, in schräge Stücke schneiden, in Salzwasser mit etwas Zucker und Öl auf Biss kochen (Wasser aufheben).

Enden der Schoten abschneiden, zweimal durchschneiden.

Egerlinge mit Küchenpapier gut abreiben, in Scheiben schneiden.

Eine Pfanne erhitzen, Estragonzweige als Bett einlegen, Schinkenscheiben zur Rose drehen, darauf setzen und im Ofen bei ca. 125°C trocknen (Schinkenchips).

Spaghetti al dente kochen, Egerlinge in heißem Öl anschwitzen, Schoten zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Spargel zugeben und die abgeseihten Spaghetti zufügen, Zitronenthymian dazu rebeln. 

Die Kirschtomaten halbieren, zu den Spaghetti geben und mit etwas Spargelfond angießen, mit Sahne binden. 

Vielleicht nachwürzen, in tiefen Tellern anrichten, zum Schluß den Schinken dekorativ darauf setzen.

 

Zubereitungszeit ca. 40 min

 

Pfannkuchen ganz einfach

Pfannkuchen mit frischen Beeren

MENGE ZUTATEN FÜR DIE PFANNKUCHEN
80 g Mehl
2 Eier (Größe L)
160 ml Milch
1 TL Zucker
MENGE ZUTATEN
200 g frische Beeren der Saison
80 ml Schokoladensauce
1 EL Pflanzenöl

für 2 Personen

ANLEITUNG

Eier, Milch, Zucker und Mehl gemäß den Angaben auf dem Spätzle-Mix direkt in den Shaker geben und mischen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und den fertigen Teig in etwas Pflanzenöl ausbacken.

Beeren waschen. Fertige Pfannkuchen auf Tellern anrichten und mit den Beeren garnieren. Nach Geschmack mit Schokoladensauce verfeinern und servieren.

 


Pfannkuchen mit dem gewissen Etwas

Gourmetkoch Olaf Baumeister gibt zu süßem Crêpes- Teig gerne etwas Vanille, Orangen- und Limonenabrieb sowie eine Prise Salz direkt mit in den Shaker. Herzhaften Pfannkuchen-Teig verfeinert er mit Parmesan und etwas Zucker. Frische Wildkräuter beim Ausbacken des Teigs begeistern dann nicht zuletzt auch optisch jeden.

Pure Fleischeslust

Züricher Geschnetzeltes mit Rösti

Zutaten für 4 Personen
MENGE ZUTAT
400 g geschnetzeltes Kalbfleisch
200 g Champignons
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 ml Weißwein
100 ml Bratenfond
150 ml Rahm
MENGE ZUTAT
2 EL Butter
1 kg Kartoffeln
3 EL Sonnenblumenöl
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
 
ANLEITUNG

Kalbfleisch in Streifen schneiden und Knoblauch würfeln. Für die Rösti 700 g Kartoffeln kochen und schälen. 300 g rohe Kartoffeln ebenfalls schälen und zusammen mit den gekochten Kartoffeln raffeln. Eine Zwiebel – etwa die Hälfte beiseitelegen – würfeln und zusammen mit den Kartoffeln und 1 EL Öl vermengen. 

Champignons putzen und mit dem TARI in Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffel-Zwiebel-Mischung dazugeben und flach drücken. 5 bis 10 Min. braten. Nachdem sich am Rand eine Kruste gebildet hat, den Rösti wenden und die andere Seite ebenso lange goldbraun braten. 

Für das „Züri Gschnätzlets“ 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und das Kalbfleisch mit dem Rest Zwiebeln kurz heiß anbraten. Dann Knoblauch und Champignons zugeben und kurz mitbraten. 
Mit 50 ml Weißwein ablöschen. Bratenfond beifügen und ca. 5 Min. köcheln lassen. 
Jetzt 150 ml Rahm dazu geben und weitere 5 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat abschmecken.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Frischer Fisch für Genießer

 

Rote Bete-Nudeln mit gebeizter Lachsforelle

Zutaten für 2 Personen
MENGE ZUTATEN
für die gebeizte Lachsforelle  
1 Lachsforellenfilet (à 150 g)
3 EL Salz
1 EL Zucker
1 TL weißer Pfeffer
½ TL Fenchelsamen
½ TL Senfsaat
½ Orange
½ Limone
MENGE ZUTATEN
für die Nudeln  
175 g Mehl
2 Eigelb
1 Vollei
1 Prise Salz
1 TL Olivenöl
1 EL Butter
   
Außerdem  
1 Rote Bete
 
ANLEITUNG

Salz, Zucker, Pfeffer, Fenchel und Senfsaat mischen und die Lachsforelle damit bedecken. Orange und Limone in Scheiben schneiden und darauf legen. Alles mit Folie abdecken und 16 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Die Gewürzmischung von der Lachsforelle lösen, den Fisch in Würfel schneiden und kalt stellen. 

Für die Nudeln alle Zutaten bis auf die Butter zu einem Teig verrühren, abdecken, ca. 30 Minuten ruhen lassen. Teig mit der Pastamaschine zu Spaghetti verarbeiten, ca. 2 Minuten in kochendem Salzwasser garen, in eine Pfanne mit etwas Butter geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Die Rote Bete schälen und mit dem SPIRALFIX auf Stufe III 6 mm zu feinen Streifen verarbeiten, ca. 5 Sekunden in kochendem Salzwasser garen, unter die Spaghetti in der Pfanne heben und alles zusammen mit der gebeizten Lachsforelle servieren. 

Zubereitungszeit ca. 60 Minuten

Der krönende Abschluß

 

Crème-brûlée im Früchtegarten

 

für 4 Personen

MENGE ZUTATEN
4 Eigelbe
90 g Zucker
200 ml Milch
220 ml Sahne
1 ½ EL brauner Zucker
MENGE ZUTATEN
15 g Butter
1 Vanilleschote
  Abrieb einer unbehandelten Orange
  Saft von einer Limette
8 Johannesbeeträubchen
  Obst der Saison
8 Minzekrönchen

 

ANLEITUNG

Eigelb mit Zucker gut verrühren, Vanilleschote längs halbieren, Mark ausstreichen, zugeben, den Orangenabrieb zufügen und die Hälfte der Sahne unterrühren. Die erhitzte Milch (nicht kochend!) zugeben, die restliche Sahne zufügen.

Die Masse in ausgebutterte Muffinform gut ¾ voll abfüllen, im vorgeheizten Ofen von 150° C ins heiße Wasserbad stellen und ca. 50 Minuten pochieren. Anschließend die Creme kalt werden lassen oder warm stürzen, obenauf mit braunem Zucker bestreuen und mit einer kleinen Gaspistole abflämmen.

Das Dessert auf einer Platte oder Teller anrichten, Johannisbeerträubchen in Limettensaft anfeuchten, in Zucker wenden und mit auf die Platte legen. Erdbeeren säubern, mit Grün halbieren und mit anlegen – mit Minzekrönchen garnieren.